Josef Simmel wird Ehrenvorsitzender des Burgtheatervereins

 Es gibt wie­der ein Mu­si­cal - Ein Hauch von Dol­ly Par­ton

 

 Am Samstag hielt die neue Vorstandschaft um Vorsitzenden Daniel Edenhofer für die Mitglieder des Burgtheatervereins ein Sommerfest ab. Gründungsmitglied und Vorgänger Edenhofers, Josef Simmel, wurde als Ehrenvorsitzender ernannt.

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2017

Nach 16 Jah­ren neu­er Vor­sit­zen­der- Burg­thea­ter­ver­ein zieht po­si­ti­ve Bi­lanz

Rückblick und Neuwahlen standen am Sonntag bei der Jahresversammlung des Burgtheatervereins Mitterfels im Gasthof Stompe in Mitterfels im Mittelpunkt.

Dabei wurde deutlich: 2016 war ein sehr positives Vereinsjahr.

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2015

Sepp Simmel bleibt Vorsitzender des Burgtheatervereins

Bei der Jahresversammlung des Mitterfelser Burgtheatervereins erinnerte der Vorsitzende Sepp Simmel an die Aufführungen des Musicals im vergangenen Jahr. Neben dieser Rückschau standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Dabei wurde Simmel in seinem Amt bestätigt.

alt

 

Eingangs verwies der Vorsitzende Sepp Simmel auf die verschiedenen Aktivitäten im vergangenen Jahr und die Mitgliederzahl von jetzt 118 Vereinszugehörigen. Er erinnerte dabei vor allem an die Aufführungen des Sommernachtstraumes als Stationentheater auf dem Wenzelhof in der Gemeinde Ascha im Jahr 2014. Auch auf die Aufführungen von „High Society“ in diesem Jahr ging er in seinem Referat ein.

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2014

Zu der am Sonntag, den 27. April 2014 um 19.00 Uhr stattfindenden Jahreshauptversammlung des Burgtheatervereins Mitterfels e.V. im Gasthof "Friedenseiche", Burgstr. 9 in Mitterfels laden wir recht herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Bericht des 1. Vorsitzenden
  3. Bericht des Kassiers
  4. Kassenprüfbericht
  5. Entlastung der Vorstandschaft
  6. Wünsche und Anträge

Wir freuen uns auf einen zahlreichen Besuch.

Zur Information: Wegen des großen organisatorischen Aufwandes finden künftig ausschließlich im 2-Jahres-Rhythmus Musicals im Burghof Mitterfels statt. Für die Theatersaison 2015 können Mitglieder gerne ihre Vorschläge für Musicals, Singspiele, Operetten etc. bis 2. April 2014 melden. Entweder per Tel. an Sepp Simmel 0 99 61 / 70 03 83 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Regisseur, musikalische Leitung sowie Gesangsleitung prüfen die Vorschläge ob diese für unser Laientheater spielbar sind und legen der Vorstandschaft eine Auswahl vor.

Josef Simmel, 1. Vorsitzender

Jahreshauptversammlung 2013

Vorstandschaft bestätigt - Zuschauertribüne überprüft

Bei der Jahresversammlung des Mitterfelser Burgtheatervereins wurde die bisherige Vorstandschaft mit Vorsitzendem Sepp Simmel einstimmig wiedergewählt. Neben den Neuwahlen wurde auch über aktuell anstehende Aktivitäten und Probleme diskutiert.

Weiterlesen ...

Verkaufs- und Aufführungsbedingungen

Verkaufs- und Aufführungsbedingungen

  1. Reservierungen sind leider aus technischen Gründen nur bedingt möglich. Die Bestellung und der Kauf von Karten erfolgt ausschließlich über Internet (okticket.de) oder die zugehörigen Vorverkaufsstellen.
  2. Schriftliche Reservierungen, Reservierungen per Fax oder E-Mail werden jederzeit angenommen – jedoch erst mit Beginn des Vorverkaufs in der Reihenfolge des Einganges bearbeitet. Eine schriftliche Reservierung kann erst als definitive Reservierung verstanden werden, wenn vom Burgtheater eine Bestätigung bekanntgegeben wird.
  3. Übersendet das Theater dem Käufer Eintrittskarten, so trägt der Käufer das Versandrisiko und die Versandkosten. Der Burgtheaterverein Mitterfels ist bei Verlust nicht verpflichtet Ersatz zu leisten. Wenn der Käufer nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte er erworben hat, kann dem Besucher eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Das Theater ist hierbei nicht verpflichtet nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Für Mehraufwand, wenn eine Zusendung nicht zustellbar ist, oder die Annahme verweigert wird, erhebt das Theater eine Kostenpauschale in Höhe von 50 % des Auftragswertes.
  4. Die Eintrittskarte ist beim Einlass vorzuzeigen und der Einlass erfolgt nur nach Kontrolle des aufgedruckten Barcodes. Jede Eintrittskarte berechtigt eine Person zum Besuch einer Aufführung.
  5. Gekaufte Karten können nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden. Für teilweise oder vollständig versäumte Vorstellungen – gleich aus welchem Grund – wird kein Ersatz geleistet.
  6. Wir verwenden Ihre Telefonnummer ausschließlich um Sie über Vorstellungsabsagen zu informieren oder Ihre Kartenreservierung zu klären.
  7. Das Theater behält sich vor, aus technischen oder aus künstlerischen Gründen Platz- und/oder Besetzungsänderungen vorzunehmen. In beiden Fällen besteht kein Rückgaberecht von Eintrittskarten.
  8. Bei Abbruch einer Veranstaltung nach mehr als 45 min. Spieldauer besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises. Sollte es wegen Schlechtwetters und Gefahr für die Zuschauer aber trotzdem zu einem Spielabbruch vor diesem Zeitpunkt kommen, so wird der Wiederholungstermin am Abend der betroffenen Veranstaltung und auf unserer Internetseite bekanntgegeben. Eine ev. erforderliche Rückgabe der Eintrittskarte kann in diesem Falle nur an der Abendkasse mit Angabe der Kontonummer erfolgen, der Betrag abzgl. einer Bearbeitungsgebühr wird innerhalb 14 Tagen überwiesen (der Betrag wird nicht bar ausbezahlt!).
  9. Zu spät kommende Besucher verlieren Anspruch auf ihren gebuchten Platz. Nach Beginn der Vorstellung können sie aus Sicherheitsgründen und im Interesse der mitwirkenden Künstler und der anderen Besucher an einem störungsfreien Ablauf der Aufführung erst zu einem vom zuständigen Personal festgelegten Zeitpunkt eingelassen werden (z. B. in der Pause). Bei Vorstellungen ohne Pause kann es auch sein, dass nach Beginn der Vorstellung zu keinem Zeitpunkt mehr Einlass möglich ist. Auch in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Den Anweisungen des Einlassperson als bezüglich des Einlasszeitpunktes wie auch des Platzes ist Folge zu leisten.
  10. Gefährliche Gegenstände, Flaschen und Gläser, sowie Speisen dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden.
  11. Das Rauchen ist in den vom Burgtheaterverein Mitterfels genutzten Räumen und auf der Zuschauertribüne nicht gestattet.
  12. Bild- (Film, Video etc.) und/ oder Tonaufnahmen sowie Übertragungen sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Zuwiderhandlungen können Schadensersatzansprüche auslösen. Das Fotografieren ist auch aus Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, die Aufzeichnungsgeräte sowie Kameras, unter Ausschluss der Haftung, einzuziehen und bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten. Gegebenenfalls kann der Besucher vom Besuch der Aufführung ausgeschlossen werden. Aufzeichnungsmaterial jeder Art, auf dem Teile der Aufführung festgehalten sind, werden vom Theater eingezogen und verwahrt. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der vorherigen Löschung der Aufzeichnungen zugestimmt hat. Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/ oder Tonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/ oder Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht bzw. verwertet werden dürfen.
  13. Schadensersatzansprüche gegen das Theater sind ausgeschlossen, außer wegen Sach- und Körperschäden, sofern das Theater vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Das Theater übernimmt keine Haftung für mitgeführte Gegenstände.
  14. Die Webseiten des Theaters wurden nach bestem Wissen erstellt und gewissenhaft getestet. Dennoch kann keine Haftung übernommen werden, dass die Funktionen auf ihnen fehlerlos sind, dass Fehler behoben werden oder dass die Webseiten bzw. der jeweilige Server frei von Viren oder anderen schädigenden Programmen, Funktionen o.ä. sind. Der Zugang und die Benutzung der Inhalte der Webseiten geschehen in der alleinigen Verantwortung des Benutzers.
  15. Die personenbezogenen Daten des Eintrittskartenkäufers werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt. Das Theater ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, sofern diese den Kartenverkaufsvertrag durchführen und durch das Theater mit dem Kartenvertrieb beauftragt worden sind. Gleiches gilt für die Weitergabe an andere Theater, sofern der Kartenverkaufsvertrag ein gemeinsames Angebot dieser Theater unter Beteiligung des Theater Regensburg darstellen sollte. Dritte im vorgenannten Sinne werden vom Theater auf die Einhaltung des Datenschutzrechts verpflichtet. Der Kunde willigt hierin mit Abschluss des Eintrittskartenkaufs ein.
  16. Es gilt deutsches Recht.
  17. Gerichtsstand ist Straubing, soweit der Käufer Vollkaufmann ist. Ansonsten gelten die gesetzlichen Regelungen.

Gut leben in Mitterfels: Über das Anspruchsdenken des Burgtheatervereins

alt„Ich schlüpfe gern mal in eine ganz andere Rolle“ – Sepp Simmel über das Anspruchsdenken des Burgtheatervereins, den er seit 2007 führt  

 

 

Theater gespielt wurde im Markt Mitterfels schon immer. Aber im Lauf der Jahre schlief die Begeisterung etwas ein. Bis im Jahre 2000 die Sanierung der Burganlage abgeschlossen war und der damalige Bürgermeister Werner Lang die Idee hatte: "Hier sollten wir Freilichttheater spielen."

weiterlesen bei

 

Jahreshauptversammlung 2010

Neu gestaltete Internetseite - Jahreshauptversammlung des Burgtheatervereins

Mehr als 80 Mit­glieder hat der Burgtheaterverein, wie Vorsitzender Josef Simmel an­lässlich der Jahreshauptversamm­lung im Gasthaus Friedenseiche in Mitterfels zufrieden feststellte. Zu­frieden sei man auch mit den neuen Räumen für den Fundus im Haus des "Felsenkellers".

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2009

"Der Erfolg ist auf unserer Seite" - Jahresversammlung des Theatervereins - Vorstand im Amt bestätigt

Keine großen Veränderungen brachten die Neuwahlen beim Burgtheaterverein. In kleiner Runde wurde im Gasthaus Friedenseiche der bisherige Vorstand unter dem Vorsitz von Josef Simmel im Amt bestätigt.

Simmel berichtete zunächst von den Ereignissen im abgelaufenen Vereinsjahr. Man habe am Regionaltag teilgenommen, einen Pilgergang zum Bogenberg gemacht sowie den Jakobimarkt in Haselbach und das Volksfest in Straubing besucht. Ein wichtiges Ereignis seien die Burgtheatertage im Juli mit Aufführung des Singspiels "Der fidele Bauer" gewesen. Auch zahlreiche Theateraufführungen in der Umgebung seien besucht worden und es wurde ein Theaterstammtisch mit Filmvorführung abgehalten.


 

Der Vereinsausflug führte nach Bad Hall, wo das Musical "Der Mann von La Mancha" besucht wurde. Dieses Stück wird der Theaterverein bei den Burgtheatertagen im Juli zeigen. Deshalb besuchte eine Abordnung des Vereins auch die Aufführung im Theater am Hagen in Straubing. Die neue Internetseite des Theatervereins wird immer mehr aktualisiert, die Mitgliederzahlen befinden sich im Aufwärtstrend und liegen zurzeit bei 64 Personen, sagte Simmel. Inzwischen haben auch die Singproben für "Der Mann von La Mancha" begonnen. Bei der Kreismusikschule sei dafür eigens das Fach "Theatergesang" mit der Sängerin Klaudia Salkovic-­Lang installiert worden, berichtete Simmel.

Der Probenplan steht fest, die Proben laufen bestens und die Spieler sind mit Elan und Begeisterung dabei, erklärte Regieassistentin Elke Schmeißl. Das Salonorchester der Kreismusikschule wird in erweiterter Besetzung dabei sein, Plakate und Flyer sind fertig gestellt und sollen an den Ortseingängen auf das Ereignis hinweisen. An der "Mitterfelser Marktmeile" und am Gartenfestival des Kulturvereins wird sich der Theaterverein präsentieren, so Simmel. Finanziell habe der Verein etwas zu kämpfen, da große Ausgaben beispielsweise durch die Aufführungsrechte, hohe Tantiemen und größere Anschaffungen wie eine Verstärkeranlage anstanden. Der Kassenbericht von Doris Heitzer wies denn auch trotz eines Spitzenergebnisses beim Kartenverkauf ein leichtes Minus auf.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

  • Vorsitzender bleibt Josef Simmel,

  • auch sein Stellvertreter ist wieder Werner Lang.

  • Kassenwartin ist Doris Heitzer,

  • Anneliese Kienberger bleibt Schriftführerin.

  • Beisitzer sind Xaver Bugl, Rosi Kräh, Gerda Leiderer, Michaela Scherle sowie neu llse Wiesmüller, Alfons Biegerl und Elke Schmeißl.

  • Auch die Kassenprüfer Georg Borchert und Hannes Hötzl wurden im Amt bestätigt.

Werner Lang konstatierte zufrieden: "Es ist erfreulich, dass sich so schnell eine neue Vorstandschaft zusammengefunden hat." Bezüglich des neuen Stücks zeigte sich Simmel optimistisch: "Der Erfolg ist auf unserer Seite. Die Mitwirkenden sind hoch motiviert, der Kartenvorverkauf läuft sehr gut." Ein Bittgang zum Bogenberg mit Gottesdienstbesuch ist für den 23. Mai geplant, auch ein Vereinsausflug ist vorgesehen; für ein interessantes Ziel sind Vorschläge willkommen. Ebenfalls vorgesehen sind gemeinsame Besuche beim Theater in Neukirchen und bei der Aufführung "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" auf dem Bogenberg. Fundusverwalterin Gerda Leiderer gab zu bedenken, dass noch immer keine passende Unterkunft für den Fundus gefunden ist. Jetzt sollen Räume per Anzeige gesucht werden.


Bericht im Straubinger Tagblatt vom 22.04.2009


Jahreshauptversammlung 2011

Jahreshauptversammlung 2011 im Gasthof "Friedenseiche"

Weiterlesen ...

der Verein

Der Burgtheaterverein Mitterfels wurde im Jahr 2001 neu gegründet um die alte Theatertradition in Mitterfels wieder aufleben zu lassen. Allerdings sollte es kein gewöhnliches Theater werden und so entstand der Entschluss, Singspiele und Musicals als Freilichttheater in der neu renovierten Burganlage in Mitterfels aufzuführen, wobei ein Orchester und je nach Anforderung der ausgewählten Stücke auch mehrere Chöre die Spieler unterstützen. Dass dies die richtige Entscheidung war, zeigte gleich das erste große Projekt, die Aufführung des "Holledauer Fidel" im Sommer 2001. Die Nachfrage war derart groß, dass der Verein sich entschloss, das Stück im Jahr 2002 ein zweites Mal zu spielen - mit dem selben Erfolg.

Auch mit dem Folgeprojekt, "Der böse Geist Lumpazivagabundus", der in den Jahren 2003 und 2004 aufgeführt wurde, konnte die Erfolgsserie des Theatervereins fortgeführt werden.

2005 schließlich konnten wir mit dem Stück "Die Donauliesl" trotz schlechten Wetters einen absoluten Besucherrekord verzeichnen. Wir möchten uns dafür bei allen Besuchern bedanken!

Die bekannte Räuberpistole „Das Wirtshaus im Spessart“ war 2006 und in der erfolgreichen Neuauflage 2007 ein absoluter Publikumsmagnet. Das vielseitige und abwechslungsreiche Stück ist ein Klassiker der Deutschen Operettenszene und erhielt vom Mitterfelser Ensemble eine ganz eigene Note, welche bei Spielern und Zuschauern sehr gut ankam!

Im Winter 2006/2007 schloss sich eine Gruppe junger Spieler zu dem Theaterprojekt Es gibt keine Helden mehr zusammen und führte dieses besondere Stück nicht in Freien, sondern im Saal des Gasthauses „Friedenseiche“ auf. Ein Stück, das unter die Haut geht und in der ganz besonderen Atmosphäre viele Zuschauer begeisterte.

Das sehr aufwendige Stück "Der fidele Bauer" stellte 2008 hohe Anforderungen an das Ensemble und alle Beteiligten. Mit vereinten Kräften gelang es dem Verein ein weiteres Ausrufezeichen vor ausverkauftem Haus zu setzen!

Und so ging die Entwicklung weiter: Im Jahr 2009 traute sich die Theatertruppe an das Lieblingsstück des Regisseurs, das Broadwaymusical "Der Mann von La Mancha". Das gesamte Team war mit großem Eifer dabei und heraus kam ein Riesenerfolg und "standing ovations" vom Publikum.

Jugendarbeit wird bei uns groß geschrieben: Im November 2009 überraschten unsere jungen Spieler und Spielerinnen mit dem Kindermusical "Die Hexe Backa Racka" und die zahlreichen jungen Besucherinnen und Besucher konnten schöne Nachmittage im sonst tristen November erleben.

Aber auch 2010 durften sich unsere Besucher auf ein besonderes Schmankerl freuen: "My Fair Lady", das weltberühmte Musical besuchte Mitterfels! Es war wieder ein besonderes Highlight im Kulturleben der Marktgemeinde Mitterfels. Mit tosendem Applaus und Standing Ovations bedankte sich das Publikum bei den Mitwirkenden.

Als weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte wagte sich die Truppe um Regisseur Sepp Fischer im Jahr 2011 an "Die Dreigroschenoper" von Berthold Brecht und Kurt Weill. Auch sie wurde nach intensiver Vorbereitung wieder zu einem großen Erfolg, trotz des ernsten Stoffes und des verregneten Sommers!

Dem etwas ernsteren Stück folgte im Jahr 2012 wieder eine Komödie: "Im Weißen Röss'l". Mit den bekannten Melodien wie z.B. "Zuaschaun kan i net" wurde das begeisterte Publikum in das bekannte Hotel am Wolfgangsee entführt. 

In die 20-er Jahre wurden die Besucher im Jahr 2013 zurückversetzt: "Sugar" stand  auf dem Programm. Besser bekannt unter dem Titel "Manche mögen's heiß". Das Publikum war wieder begeistert und feierte die Darsteller mit tosendem Applaus.

2014 schließlich brachte eine kleine Abwechslung in den jährlichen Zyklus der Aufführungen: Diesmal wurde es ein Stationentheater auf dem Wenzelhof. Das Stück "Der Sommernachtstraum" von Shakespeare wurde in freier Natur gespielt. Das Publikum war begeistert.

2015 wieder zurück im Burggarten von Mitterfels. Mit "True Love" und weiteren bekannten Melodien von Cole Porter hat die Truppe um Sepp Fischer die Besucher verzaubert. "High Society" hieß das Stück, spielt in den 50-ern und erzählt die Geschichte der reichen Familie Lord. In Zusammenarbeit mit dem Projektorchester der Kreismusikschule Straubing-Bogen war es wieder ein Highlight in der Kulturszene unseres Landkreises. Das Projekt wurde außerdem vom Kulturfond Bayern gefördert!

 

Die Vorstandschaft

  • 1.Vorstand: Daniel Edenhofer
  • 2.Vorstand: Dr. Benedikt Gröschl
  • Kassier: Gerhard Artinger
  • Schriftführer: Martin Peintinger
  • Beisitzer: Simone Steininger, Lukas Butterworth, Tatjana Schmeißl
  • Kassenprüfer: Doris Heitzer, Gerda Leiderer

Mitgliedschaft

Haben Sie Lust auch Theater zu spielen?

Oder wollen Sie einfach nur unsere Arbeit hinter den Kulissen unterstützen (Bühnenbau, Technik, Requisiten, Kostüme)?

Dann senden Sie bitte eine e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nehmen Sie bei Fragen Kontakt mit uns auf.

Hier finden Sie eine Beitrittserklärung im PDF-Format.

 

 

 

Wallfahrt zum Bogenberg

theater 037a

Frühmorgens am Pfingstmontag machte sich eine kleine Gruppe aus Schauspielern und Mitwirkenden auf den Weg zur Gottesmutter vom Bogenberg um für gutes Theaterwetter zu bitten. Gestärkt mit einem Weißwurstfrühstück, vorbereitet von Rosi Kräh, machte man sich auf den rd. 9 km langen Weg von Unterhartberg nach Bogen. Bei schönem Wanderwetter war die Wegstrecke schnell bewältigt und nach dem Besuch des Gottesdienstes auf dem Bogenberg ging es mit Fahrgemeinschaften wieder nach Hause.

theater 040a

 

 

Back to Top